Header, Neu vorgestellt
Schreibe einen Kommentar

Zwetschgenzeit – kleine Zwetschgentartes

Also, das ist definitiv meiner bayerischen Heimat geschuldet, bei mir heißen Zwetschgen Zwetschgen. MIT G. Heiß geliebt. Und für heiß geliebt Zwetschgen hätte ich ich einen Tipp: schnell gemachte Zwetschgentartes.

Zwetschgentartes

Zwetschgentartes

 

Den Mürbteig kann man gerne bereits am Vortag zubereiten und eine Nacht (oder eine halbe Stunde) in Klarsichtfolie gewickelt in den Kühlschrank geben. Für die 3 Törtchen habe ich 6 Zwetschgen fächerförmig eingeschnitten (die Zwetschge an einer Seite der Länge nach aufschneiden, den Kern heraus nehmen, die beiden Hälften zusammen lassen und flach auf ein Schneidebrett legen, dann mit einem Messer 2/3 der Frucht fächerförmig aufschneiden, der nicht geschnittene Teil hat die dann dafür gesorgt, dass ich die Zwetschge fächerförmig aufbereiten konnte).

Meine Tochter kann Gelatine auf einem Obstkuchen so gar nicht leiden, darum habe ich mir etwas anderes ausgedacht:

ich habe 100ml kaltes Wasser (gerne auch Apfelsaft) mit 2 TL Speisestärke, Vanillearoma und etwas Zimt klümpchenfrei verrührt, dann kurz aufkochen lassen. Die aufgeschnittenen Zwetschgen in die puddingartige Masse (na ja, oder eher wie Kuchenguss) geben und sanft umrühren, ohne dass die Früchte auseinander brechen.

Zwetschgentartes

Zwetschgentartes

 

Hier das Rezept

Zwetschgentartes
Author: 
Recipe type: Süße Früchte
Cuisine: Backen mit Mürbteig
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 6
 
Ingredients
  • für den Mürbteig 70g Zucker
  • 140g Butter
  • 210g Mehl
  • 1 Eidotter
  • 1 Priese Salz
  • einige Spritzer Zitrone (oder Zitronenabrieb)
  • für die Füllung
  • 6 Zwetschgen, gefächert geschnitten (für 3 Tartes, für 6 dann die doppelte Menge
  • 2 TL Speisestärke mit 1 Pck Vanillezucker und 100ml Wasser mit einer Priese Zimt
Instructions
  1. Alle Zutaten für den Mürbteig zusammen in den Topf der Rührschüssel geben, mit dem Knethacken mixen. Ich habe noch 2 TL kaltes Wasser zu gegeben. Den krümeligen Teig nochmal per Hand durch kneten, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Mit den Förmchen den ca. 5mm ausgerollten Teig (mache ich immer zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie) ausstechen, die Blümchen habe ich mit einem Gerbera-Ausstecher gemacht, hier würde aber jede runde Plätzchenausstecher gehen
  3. Ofen auf 160° vorheizen (ich wähle Umluft) und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  4. Den Teig in die Förmchen legen, die Zwetschgen aus dem Pudding holen und gefächert auflegen. Das Teigblümchen in der Mitte auflegen.
  5. Ca. 15 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Mein Tipp: in die Förmchen Backpapier legen (oder wirklich gute Antihaftförmchen nehmen).

Ich habe nur die 3 Zwetschgentartes gemacht, aus dem Rest habe ich noch 5 kleine Apfeltaschen gemacht.

Kommentar verfassen