Marzipan

Lieblingsstücke

Happy New Year 2018 – Baumkuchen Muffins

2017-12-31 BaumkuchenmuffinsA

Das Jahr 2017 endet für mich damit, dass ich meine Fotos sichte und ordne, einfach mal aufräume. Dabei bin ich auf diese leckeren Baumkuchenmuffins gestossen. Ja, Baumkuchenteig als Muffins verarbeitet klappt wunderbar, es werden zwar nicht so viele Schichten, das macht aber gar nichts, sie sehen schön aus und schmecken wunderbar lecker.

Ich habe

Aktuell Allgemein

Nikolausi 2017

Nikolausi 2017

Seit Jahren habe ich für mich die Tradition eingeführt, für meine Familie und meine Kollegen etwas zum Nikolaus zu backen. Ich liebe die Vorbereitungen, sie entstressen mich ganz wunderbar. Und auch dieses Jahr habe ich mich für das Gestalten eines Nikolaus entschieden, denn was gibt es schöneres, als am 6. Dezember der Tradition zu folgen.

Aktuell Allgemein Meine Torten

Fluffig leichte Marzipantorte

Fluffig leichte Marzipantorte

Wenn ich einen Kuchen innerhalb von 2 Wochen 2x backe, dann will das schon was heißen – ich bin total süchtig nach dieser fluffig leichten Marzipantorte. Ich hatte sie vor 2 Wochen für meinen Besuch als 20er-Törtchen mit 3 Schichten und letzte Woche für meine Kollegen etwas größer in einer 26-er Backform gebacken. Und ja, diese Torte hat alles, was ich richtig richtig gut finde. Im Herbst stehe ich für die Walnuss-Suche sogar am Wochenende um 5 Uhr auf, nur um ein paar frische vom Baum zu bekommen. Marzipan ist nicht für jedermann, aber hier bei dieser Torte ist es so fein (und wann man nicht die Deko isst) und unauffällig. Sahne als leichte Alternative zur Buttercreme macht die Torte himmlisch leicht. Außerdem war ich wirklich überrascht, dass sich ein Kuchen mit Sahne auch noch am 4. Tag essen lässt wie frisch. Das Rezept stammt von Springlane und ist dort als Lübecker Mazipantorte zu finden, ich habe quasi nur Mengen und Abläufe angepásst, die mir auf meine Weise viel einfacher erschienen.

Hier mein Rezpt für die 26er Torte, wie ich sie für die Kollegen gebacken habe.

Allgemein Back-Tagebuch Neu vorgestellt

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag – haha, wie passend. Muffins hat sie sich gewünscht. Also habe ich welche gemacht, die nicht nur vegan sind, nein, man muss nur 1x umrühren, sprich braucht keine Küchenmaschine.

Liebe Zora, herzlichen Glückwunsch zum 12. Bloggeburtstag. Du bist einer der Blogs, den ich gefühlt schon ewig verfolge. Zora, wie lange kenne ich dich? Mehr als 10 Jahre? Wer hätte gedacht, dass ich mich auch mal Richtung Foodblog entwickln würde. Für Dich habe ich mich richtig ins Zeug gelegt und bin stolz, dass ich mich an deinem Blogevent beteiligen darf. Hier also süße Muffins, wie gewünscht (so gut wie nicht) verziert. Ich habe vegane Muffins für Dich gemacht, passend zu deinem Blog – ich mache sie mit 1x (na ja, ehrlich, maximal 2x) umrühren.

Geburtstags-Blog-Event CXXIV - Muffins (Einsendeschluss 15. Oktober 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com)

 

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag
Author: 
Recipe type: Vegane Muffins (6 Stück)
Cuisine: Vegan backen
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 6
 
Ingredients
  • 30ml Sonnenblumenöl
  • 1 Sojadessert Vanille
  • 20g Zucker
  • 50g Schokostreusel
  • 75g gemahlene Mandeln
  • 40g Mehl
  • 40g Backmarzipan
  • ½ EL Kräuteressig
  • ½ TL Weinsteinbackpulver
  • einige Spritzer Zitrone
Instructions
  1. Das Backmarzipan in kleine Würfel schneiden und im Mehl wälzen. Die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne anrösten und zum Mehl geben, dazu das Weinsteinbackpulver. Und jetzt alles mit dem Sojadessert und dem Öl verrühren. Dann den ½ EL Essig und die Zitronenspritzer zugeben und nochmal umrühren. Die Masse in 6 Mulden eines Muffinblechs verteilen und ca. 30 Minuten bei 175° backen.

 

Ich habe ganze Mandeln genommen, in meinen Mixer geworfen, gemahlen und dann in der Pfanne sanft angeröstet, bis sie duften. Und dann, dann habe ich es krachen lassen und alle meine Lieblingszutaten zum Mehl hüfpen lassen: zu den Mandeln kam  klein gewürfeltes Marzipan und dann noch Schokotröpfchen. Zusätzlichen Zucker kann man sich sparen, aber ich verspreche, ich habe es auch so nicht zu süß gemacht. Übrigens, das Marzipan habe ich gewürfelt und dann im Mehl gewälzt, damit es nicht auf den Boden sinkt. Dann Öl und das Sojadessert Vanille dazu. Das Sojadessert ersetzt das Ei, der 1/2 TL  Essig das Eiweiß. In Kombination Essig und Weinsteinbackpulver ist dann auch ausreichend Säure, um die Mischung beim Backen aufgehen zu lassen und so kann man quasi jedes normale Kuchenrezept vegan backen.

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag
1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag

Diese veganen Muffins sind schnell gemacht, die Menge ist mit 6 Muffins passend für eine kleine Familie wie unsere für den Kaffee am Nachmittag.

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag
1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag

Liebe Zora, wie du es auf dem ersten Bild sehen kannst, habe ich versucht, 12 Geburtstagskerzen für dich anzuzünden. Nicht nachzählen, der gute Wille war da, schnell auspusten. Ich wünsche dir (und mir), dass ich noch ganz viele weitere Blogjahre mit dir verbringen darf. Alles Liebe und viele Grüße

1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag
1x umrühren Muffins für Zoras 12. Bloggeburtstag

Deine Frau Meinigkeiten

Allgemein Back-Tagebuch

Nikolausi 2015

Nikolausi 2015

Was macht man, wenn sich die am Sonntagmorgen vorbereitete Buttercreme (durch eigenen Fehler) am Sonntagnachmittag in Krümelcreme verabschiedet? Man hat einen Plan B in der Tasche und macht für die Kollegen Buttercreme-frei Nikolaus-Muffins. Meine Bedenken, dass Fondant mit Marzipan evtl. zu süß schmecken könnte, wurden von begeisterten Stimmen hinweg gewischt.

 

Der Teig einfach und wirklich lecker und rot gefärbt. Auch wenn man ihn nicht sieht, hier zum Merken das Rezept:

Nikolausi 2015
Author: 
Recipe type: Muffins mit Nikolaus aus Fondant und Marzipan
Cuisine: Weihnachtsbäckerei
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 24
 
Ingredients
  • Für den Teig
  • 250g zimmerwarme Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Priese Salz
  • 1 TL Vanillezucker (ich hatte ein Probierpäckchen vom Gewürzhändler)
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 2 Eier und 2 Eigelb (die Eiweiß wollte ich für die Buttercreme nehmen)
  • 250ml warme Milch
  • 200g Mehl
  • 80g gemahlene Mandeln
  • ½ Pck Backpulver
  • etwas rote Lebensmittelfarbe (Wilton Gelfarbe)
  • 450g weißer Fondant (Weiße Fondantdecke bietet sich an)
  • 200g Marzipan
  • 1 EL Johannisbeermarmelade
  • 1 TL geschmolzene Schokolade
  • ca. 30g Puderzucker (zum Einkneten in das Marzipan)
Instructions
  1. Die Butter mit dem Zucker, Salz, Vanillezucker, Lebkuchengewürz cremig schlagen.
  2. Dann einzeln die Eier unterrühren (mindestens 1 Minute jeweils). Die halbe Menge Milch und die trockenen Zutaten, danach die restliche Milch hinzu geben. Sanft unterrühren.
  3. Den Ofen auf 160° vorheizen und den Teig in eine Spritzbeutel (Gefrierbeutel) füllen und 24 Papiermuffinförmchen halb füllen. Mit dem restlichen Teig habe ich immerhin noch ca. 30 kleine Pralinenpapierförmchen gefüllt. Ca. 15 Minuten bzw. 7 Minuten backen. Bitte in der Nähe bleiben. Stäbchenprobe machen.

Die Nikoläuse habe ich ganz einfach gehalten. Ich habe aus der weißen Fondantdecke erst 24 passend große Kreise ausgestochen und mit etwas Johannisbeermarmelade (aus einem Spritzbeutel auf den Muffin aufgetragen) befestigt.

Dann habe ich rote Gelfarbe und Puderzucker in das Marzipan geknetet, ausgerollt und mit einer quadratische Ausstechform (4cm) 12 Quadrate ausgestochen, die ich von Ecke zu Ecke mittig durch geschnitten habe. Bei den 2 erhaltenen Dreiecken habe ich dann jeweils eine lange Ecke umgelegt, und sie auf der kurzen Seite als Hutkante aufgelegt.

Dann habe ich mit einer runden Ausstechform (1cm) kleine Kreise ausgestochen. 6 Kreise habe ich in Viertel geteilt und aus den Vierteln jeweils weiße Kugeln geformt und als Bommel an der Mütze angebracht. Dann habe ich 12 Kreise ausgestochen und einmal mittig geteilt. Die Hälften habe ich in der Rundung fransig eingeschnitten und das jeweils als Bart angelegt.

Die Nasen habe ich frei Hand aus der roten Marzipanmasse gemacht, immer kleine Kügelchen geformt und aufgelegt. Dann noch einige Schokoladentupfen als Augen und der Nikolaus war fertig.

Einen Muffin hatte ich ohne Belag gelassen, und zwei waren noch am Sonntag verschenkt worden. Gut, dass ich aus den Minimuffins auch noch etwas gemacht hatte. Kleine Minikreise in weiß und kleine Bömmelchen aus rot. Sie waren eine sehr willkommene Reserve.

Nikolausi 2015
Nikolausi 2015