Hefeteig

Aktuell Allgemein Neu vorgestellt

Zwetschgenzeit – kleine Zwetschgentartes

Also, das ist definitiv meiner bayerischen Heimat geschuldet, bei mir heißen Zwetschgen Zwetschgen. MIT G. Heiß geliebt. Und für heiß geliebt Zwetschgen hätte ich ich einen Tipp: schnell gemachte Zwetschgentartes.

Zwetschgentartes
Zwetschgentartes

 

Den Mürbteig kann man gerne bereits am Vortag zubereiten und eine Nacht (oder eine halbe Stunde) in Klarsichtfolie gewickelt in den Kühlschrank geben. Für die 3 Törtchen habe ich 6 Zwetschgen fächerförmig eingeschnitten (die Zwetschge an einer Seite der Länge nach aufschneiden, den Kern heraus nehmen, die beiden Hälften zusammen lassen und flach auf ein Schneidebrett legen, dann mit einem Messer 2/3 der Frucht fächerförmig aufschneiden, der nicht geschnittene Teil hat die dann dafür gesorgt, dass ich die Zwetschge fächerförmig aufbereiten konnte).

Meine Tochter kann Gelatine auf einem Obstkuchen so gar nicht leiden, darum habe ich mir etwas anderes ausgedacht:

ich habe 100ml kaltes Wasser (gerne auch Apfelsaft) mit 2 TL Speisestärke, Vanillearoma und etwas Zimt klümpchenfrei verrührt, dann kurz aufkochen lassen. Die aufgeschnittenen Zwetschgen in die puddingartige Masse (na ja, oder eher wie Kuchenguss) geben und sanft umrühren, ohne dass die Früchte auseinander brechen.

Zwetschgentartes
Zwetschgentartes

 

Hier das Rezept

Zwetschgentartes
Author: 
Recipe type: Süße Früchte
Cuisine: Backen mit Mürbteig
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 6
 
Ingredients
  • für den Mürbteig 70g Zucker
  • 140g Butter
  • 210g Mehl
  • 1 Eidotter
  • 1 Priese Salz
  • einige Spritzer Zitrone (oder Zitronenabrieb)
  • für die Füllung
  • 6 Zwetschgen, gefächert geschnitten (für 3 Tartes, für 6 dann die doppelte Menge
  • 2 TL Speisestärke mit 1 Pck Vanillezucker und 100ml Wasser mit einer Priese Zimt
Instructions
  1. Alle Zutaten für den Mürbteig zusammen in den Topf der Rührschüssel geben, mit dem Knethacken mixen. Ich habe noch 2 TL kaltes Wasser zu gegeben. Den krümeligen Teig nochmal per Hand durch kneten, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Mit den Förmchen den ca. 5mm ausgerollten Teig (mache ich immer zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie) ausstechen, die Blümchen habe ich mit einem Gerbera-Ausstecher gemacht, hier würde aber jede runde Plätzchenausstecher gehen
  3. Ofen auf 160° vorheizen (ich wähle Umluft) und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  4. Den Teig in die Förmchen legen, die Zwetschgen aus dem Pudding holen und gefächert auflegen. Das Teigblümchen in der Mitte auflegen.
  5. Ca. 15 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Mein Tipp: in die Förmchen Backpapier legen (oder wirklich gute Antihaftförmchen nehmen).

Ich habe nur die 3 Zwetschgentartes gemacht, aus dem Rest habe ich noch 5 kleine Apfeltaschen gemacht.

Allgemein Back-Tagebuch Lieblingsstücke Top 10

Frau Meinigkeiten macht Croissants

2016-05-28-Frau-Meinigkeiten-macht-Croissants

Töchterchen saß letztens ganz wehmütig am Tisch. Seit Jahren fahren wir jeden Sommer nach Frankreich, dieses Jahr hatten wir uns für New York entschieden. Und so saß sie am Tisch, wie ein Häufchen Elend und meinte “wie soll ich das nur überstehen, mir fehlt Frankreich so seeehr. Das Meer … und die Croissants”. Mit dem Meer kann ich derzeit nicht aushelfen, aber sie mit frisch gebackenen Croissants überraschen … DAS KANN ICH. Ich kann es zumindest versuchen.

Und so habe ich gestern morgen (Freitag) einen Hefeteig angesetzt

5.0 from 1 reviews
Frau Meinigkeiten macht Croissants
Author: 
Recipe type: Croissants
Cuisine: Backen
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 8
 
Ingredients
  • 5g Trockenhefe
  • 100g handwarmes Wasser
  • 200g Dinkelmehl + Mehl zum ausrollen
  • 20g Zucker + 1 TL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 150g zimmerwarme Butter
  • 1 Ei verquirlt
Instructions
  1. Die Trockenhefe mit 1 TL Zucker in das warme Wasser geben und umrühren.
  2. Das Mehl mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben, das warme Wasser-Hefe-Gemisch dazu geben und mit dem Knethaken verkneten. Möglichst dann kurz danach das Salz hinzu geben.
  3. Den Teig 2-3 Minuten kneten lassen, dann in eine Glasschüssel geben und einige Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank geben.
  4. Nach der Zeit den Teig mit etwas Mehl auf DIN A4 Papiergröße ausrollen. Die zimmerwarme Butter mittig darauf setzen, die Teigränder darüber schlagen und sanft ausrollen. Immer jeweils auf DIN A4 Papiergröße. Das habe ich sofort 2x gemacht, dann den Teig wieder für 30 Minuten in den Kühlschrank gegeben, danach nochmal ausrollen und wieder falten (erst das eine Drittel links, dann darüber jeweils das zweite Drittel rechts, siehe Video).
  5. Über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Morgen nochmal ausrollen und falten, wieder ausrollen. Aus dem Teig Dreiecke schneiden und zum Croissant aufrollen.
  6. Wieder ruhen lassen. Den Ofen auf 240° vorheizen, die Croissants hinein geben und ca. 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

 

Den habe ich am frühen Abend heraus genommen, mit etwas Mehl ausgerollt, die zimmerwarme Butter aufgelegt, den Teig wie ein Kuvert über der Butter eingeschlagen und sanft ausgerollt.

Frau Meinigkeiten macht Croissants
Frau Meinigkeiten macht Croissants

Danach rollt man den Teig wieder aus, in der Größe eines DIN A4 Blattes und faltet ihn wie einen Brief, linker Teil über den mittleren, rechter Teil über den Mittleren. Das macht man insgesamt 3x und 1x vor dem endgültigen Schneiden. Möglichst mit 20-30 Minuten Ruhezeit dazwischen im Kühlschrank (ich nur 1x).

Frau Meinigkeiten macht Croissants
Frau Meinigkeiten macht Croissants

Dann schneiden und aufrollen …

Frau Meinigkeiten macht Croissants
Frau Meinigkeiten macht Croissants

und die Teile mit Backpapier auf ein Blech geben. Das Ei verquirlen, mit einem Pinsel auf den Teig streichen … nur auf die Teigflächen, nicht auf die Schnittflächen.

Frau Meinigkeiten macht Croissants
rau Meinigkeiten macht Croissants

Bei 240° in den Ofen geben (ich habe sie in den kalten Ofen gegeben und dann auf 200° herunter geschaltet). Insgesamt ca. 15 Minuten backen und goldbraun heraus nehmen.

Aufwand:

im großen und ganzen war es nur zeitaufwendig, das Teig jeweils ausrollen und falten, das ging ganz schnell. Eigentlich eine ganz einfache Sache. Und ich befürchte, sie sind so toll geworden, dass Töchterchen sie ab sofort regelmäßig haben möchte. Was ein wunderschöner Tagesanfang mit so einem Frühstück 🙂 Guten Morgen Sonnenschein.

Frau Meinigkeiten macht Croissants
Frau Meinigkeiten macht Croissants

Und hier mein snapchat-clip, gesichert auf youtube 🙂