Allgemein, Back-Tagebuch
Schreibe einen Kommentar

Mango-Kokokosmilcheis – und ein neuer Produktdesigner in der Familie

Mango-Kokokosmilcheis – und ein neuer Produktdesigner in der Familie. Meine Tochter und ich sind große Eisfans. Schon immer haben wir im Sommer selbst gemachtes Eis. Leider in ganz unterschiedlichen Förmchen, die alle nicht besonders groß und standstabil waren. Und beim letzen Besuch beim gelben Schweden habe ich dran gedacht und einen Doppelpack neuer Förmchen mit genommen.

Als ich Kind war, haben wir Eis immer in Eiswürfelformen aus Metal gemacht. Eine schmerzhafte Erfahrung aus meiner Jugend war, dass ich wieder mal zu vorwitzig und unbedacht mit der Zunge über dieses Metal leckte. Frisch aus der Eistruhe genommen hatte der Edelstahl den Effekt, dass ich mit der Zunge schmerzhaft an der Form kleben geblieben bin. Ha. Das kommt davon, wenn man innerhalb einer Familie so Schleckattacken macht.

Für unser heutiges Eis habe ich eine große Dose Kokosmilch mit 400ml geöffnet, die Kokosmilch mit 1,5 EL Zucker, der Frucht einer halben Mango und etwas Zitronensaft in einen Mixer gegeben. Die Masse ist angenehm dicklich geworden und um sie besser in die Förmchen zu bekommen, habe ich sie in einen Spritzbeutel gegeben (ein Gefrierbeutel wäre die Alternative), die Spitze abgeschnitten und …. halt. Da kam dann der neue Produktdesigner der Familie auf den Plan. Töchterchen meinte „ich will aber, dass du auch Erdbeerscheibchen rein machst, du weißt schon, so, wie man es jetzt überall im Internetz sieht, so am Rand“. Da sie so selten Wünsche hat, bin ich natürlich gerne darauf ein gegangen. Den Spritzbeutel hatte ich inzwischen oben und unten mit einem Beutelklipp geschlossen und abgelegt. Schnell einige Erdbeeren in Scheiben geschnitten, die Förmchen so in die Hand genommen, dass ich sie waagrecht gehalten habe, die Erdbeerscheiben eingeschoben und dann mit dem wieder geöffneten Spritzbeutel vorsichtig die Mango-Kokosmilch-Masse in das Förmchen „dressiert“. Hat wunderbar geklappt, die Erdbeerenscheiben blieben auch auch nach dem Aufstellen da, wo sie bleiben sollten, nämlich am Rand. Für 24h ab ins Gefrierfach und so hatten wir heute Nachmittag leckeres Eis, wunderbar für diese sagenhaft heißen Temperaturen um die 35°.

Mango-Kokokosmilcheis - und ein neuer Produktdesigner in der Familie

Mango-Kokokosmilcheis – und ein neuer Produktdesigner in der Familie

Diese Eiskugeln konnte ich übrigens machen, weil ich vor einigen Wochen beim Kaffeeröster einen sogenannten XL-Eiswürfelbereiter gekauft hatte. Eine Silikonform, die 4 Mulden für runde Eiskugeln hat. Ich habe abgekochtes heißtes Wasser mit Zitronenscheiben eingeforen. Wunderhübsch, oder? Und genial für XL-Getränke an so heißen Sommertagen …

Mango-Kokokosmilcheis - und ein neuer Produktdesigner in der Familie

Mango-Kokokosmilcheis – und ein neuer Produktdesigner in der Familie

Kommentar verfassen