Neu vorgestellt

Back-Tagebuch Neu vorgestellt

Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!

Valentinstag! Liebe liegt in der Luft. Und natürlich auch der Duft nach gebackenen Plätzchen. Ein schöner Anlass, ein Liebeszeichen zu geben, auch gerne einer uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuralten Liebe. Denn Liebe wird immer wertvoller, je länger sie hält. Ein warmes Gefühl, ein heißer Hauch, ganz individuell.

Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!
Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!

 

Und Plätzchen mit Valentin-Motiven mache ich mit Begeisterung, selbst wenn sie ein wunderschönes Zeitfresserchen sind, denn ich mache solche Maler- und Verzierarbeiten ja sehr gerne. Ich empfinde das schon fast als meditativ. Das ist wie Sauna, oder kennen sie das Gefühl beim Sport, wenn man sich so schön fallen lassen kann? Ja, irgendwie geht es mir auch so, wenn ich ganz konzentriert an zuckersüssen Schönheiten arbeit.

Ich verfolge seit langem eine amerikanische Plätzchen-Künstlerin, Haniela. Sie hat das ideale Rezept für gleichmäßig backende, stabile Plätzchen. Sie behalten beim Backen die Form und werden sehr gleichmäßig in der Höhe

 

Valentin Cookies Stil Chalkboard - mit Röschen
Author: 
Recipe type: Basis Rezept für Ausstech-Cookies
Cuisine: Backen
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 33
 
Ingredients
  • 225g Mehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Priese Salz (1/8 TL)
  • 113g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • ½ Ei (man nehme ein Schüsselchen, verkleppere 1 großes Ei und nehme dann die halbe Menge)
  • Vanilleextrakt oder Zitronenzesten/Zitronensaft als Aroma
Instructions
  1. Die Zutaten gemeinsam per Hand oder per Küchenmaschine mit Rührhaken verkneten. Auf alle Fälle am Schluss noch mal den Teig per Hand geschmeidig kneten. Mindestens 4 Stunden oder besser über Nacht ruhen lassen.
  2. Der Teig wird 3mm dick zwischen Frischhaltefolie ausgerollt. Ich nehme dazu im Handel käufliche Stäbe mit Millimeterangabe, rolle den Teig dazwischen aus, so dass die Teigrolle auf den Stäben zu liegen kommt. Dann kühle man die ausgestochenen Plätzchen 15 Minuten im Kühlschrank und backe sie danach 9 Minuten bei 190°.

Und diese Plätzchen sind dann wunderschön glatt für einen Überzug mit Zuckerguss, oder wie man heute sagt, mit Royal Icing. Der Unterschied zu dem bei uns so gerne verwendeten Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft/Wasser ist, dass der mit Eiweiß wunderbar deckend ist. Und wenn man erst einen äusseren Rand spritzt hat man auch wunderschöne Kanten.

Obwohl ich inzwischen doch auch leicht zitterige Hände habe, fällt mir das Arbeiten mit Royal Icing relativ einfach, man kann trotz hoher Konzentration so schön in Gedanken abschweifen und sich die schönen Erlebnisse innerhalb einer langjährigen Beziehung in Erinnerung rufen. Die wertvollen Momente, in denen man weiß, dass man den richtigen Partner für dick und dünn gewählt hat.

Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!
Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!

Und auf so einem schön verzierten Cookie kann “unser Tag”, unser Datum nochmal schön hervor gehoben werden.

Zum Verzieren bietet sich das Rezept für Hanielas Royal Icing an. Royal Icing ist eine etwas dickere Form von Zuckerguss, ideal um die Plätzchen mit auch etwas komplizierteren Dekorationen zu verschönen. Sobald die Zuckermasse fertig ist, hat sie die sogenannte 7 Sekunden Konsitenz (wenn man mit dem Messer einen Ritz in die Masse macht, schließt sich der Ritz nach 7 Sekunden). Den Hintergrund habe ich aufgetragen und eine Nacht trocknen lassen.

Valentin Cookies Stil Chalkboard - mit Röschen
Author: 
Recipe type: Zuckerguss - Sugar Icing nach Haniela
Cuisine: Cookie Dekoration
Prep time: 
Total time: 
Serves: 33
 
Ingredients
  • 80ml warmes Wasser
  • ½ TL Weinsteinbackpulver
  • 21/2 EL Eiweißpulver
  • 500g gesiebter Puderzucker
  • etwas (gesiebten) Zitronensaft
Instructions
  1. Zuerst das warme Wasser in einem hohen Rührbecher mit dem Weinsteinbackpulver und dem Eiweißpulver verrühren. Dann in 3 Teilen den Puderzucker dazu geben. Nach Geschmack Zitronensaft oder ein anderes Aroma. Diese Menge reicht für ca. 33 Plätzchen, großzügig berechnet für unterschiedliche Farben. Die Masse kann man in gut schließenden Klickbox (mit etwas Frischhaltefolie auf der Masse) ca. 14 Tage im Kühlschrank aufbewahren

 

Die erste Gruppe Plätzchen habe ich im Chalkboard-Stil verziert. Will heißen schwarzer Hintergrund und Dekoration mit Malerei und Röschen. Für die nächste Gruppe habe ich einen zartrosa Hintergrund gewählt. Die Röschen werden aus einem kleinen Streifen Fondant gerollt.  Die andere Methode ist, winzige Kreise auszustechen, ca. 5 Stück. Der erste Kreis wird aufgerollt, der nächste überlappend angelegt und das immer so weiter, bis man eine kleine Rose hat. Und wenn man die Rose horizontal mittig durchschneidet, bekommt man 2 Röschen, bei denen man die Blätter nochmal sanft nach außen in Form zieht.

Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!
Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!

Für das Icing habe ich aus Butterbrotpapier kleine Spritzbeutel geformt und rot, rosa, weiß, grün und etwas schwarzes Royal Icing eingefüllt (gefärbt habe ich mit meinen Gelfarben für den Fondant). Damit habe ich Tupfen und das wichtigste Wort in jeder Sprache – Liebe – in verschiedensten Arten und Weisen geschrieben.

Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!
Valentinstag! Zuckersüsse Liebe liegt in der Luft!

 

Ich finde, der Valentinstag kann kommen. Meine Empfehlung: machen Sie die Plätzchen 3 Tage vorher, den Hintergrund 2 Tage und die Bemalung dann am letzten Tag davor. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Liebe Grüße

Frau Meinigkeiten

Aktuell Allgemein Meine Torten Neu vorgestellt

3 Wochen und ein Hochzeitstörtchen

3 Wochen und ein Hochzeitstörtchen

Als mich am Donnerstag vor 3 Wochen mein Projektleiter gefragt hat, ob ich nicht künftig als Interne für die Firma arbeiten möchte, hatte er sicher keine Ahnung, dass er eine Hochzeit auslösen würde. Ich habe einige Tage überlegt, ob ich mein Leben als Selbständige aufgeben möchte, aber er hat so lieb gefragt (und auch halbwegs nette Konditionen angeboten), so dass ich nicht nein sagen konnte.
Ich bin also seit 15.09.2017 eine Angestellte, werde in den nächsten Monaten meine GmbH auflösen, unzählige Verträge kündigen und habe im Zuge dessen mein Leben komplett aufgeräumt: mein Lebenspartner und Vater meiner Tochter hat mich nach 27 Jahren wilder Ehe geheiratet

Aktuell Allgemein Neu vorgestellt

Zwetschgenzeit – kleine Zwetschgentartes

Also, das ist definitiv meiner bayerischen Heimat geschuldet, bei mir heißen Zwetschgen Zwetschgen. MIT G. Heiß geliebt. Und für heiß geliebt Zwetschgen hätte ich ich einen Tipp: schnell gemachte Zwetschgentartes.

Zwetschgentartes
Zwetschgentartes

 

Den Mürbteig kann man gerne bereits am Vortag zubereiten und eine Nacht (oder eine halbe Stunde) in Klarsichtfolie gewickelt in den Kühlschrank geben. Für die 3 Törtchen habe ich 6 Zwetschgen fächerförmig eingeschnitten (die Zwetschge an einer Seite der Länge nach aufschneiden, den Kern heraus nehmen, die beiden Hälften zusammen lassen und flach auf ein Schneidebrett legen, dann mit einem Messer 2/3 der Frucht fächerförmig aufschneiden, der nicht geschnittene Teil hat die dann dafür gesorgt, dass ich die Zwetschge fächerförmig aufbereiten konnte).

Meine Tochter kann Gelatine auf einem Obstkuchen so gar nicht leiden, darum habe ich mir etwas anderes ausgedacht:

ich habe 100ml kaltes Wasser (gerne auch Apfelsaft) mit 2 TL Speisestärke, Vanillearoma und etwas Zimt klümpchenfrei verrührt, dann kurz aufkochen lassen. Die aufgeschnittenen Zwetschgen in die puddingartige Masse (na ja, oder eher wie Kuchenguss) geben und sanft umrühren, ohne dass die Früchte auseinander brechen.

Zwetschgentartes
Zwetschgentartes

 

Hier das Rezept

Zwetschgentartes
Author: 
Recipe type: Süße Früchte
Cuisine: Backen mit Mürbteig
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 6
 
Ingredients
  • für den Mürbteig 70g Zucker
  • 140g Butter
  • 210g Mehl
  • 1 Eidotter
  • 1 Priese Salz
  • einige Spritzer Zitrone (oder Zitronenabrieb)
  • für die Füllung
  • 6 Zwetschgen, gefächert geschnitten (für 3 Tartes, für 6 dann die doppelte Menge
  • 2 TL Speisestärke mit 1 Pck Vanillezucker und 100ml Wasser mit einer Priese Zimt
Instructions
  1. Alle Zutaten für den Mürbteig zusammen in den Topf der Rührschüssel geben, mit dem Knethacken mixen. Ich habe noch 2 TL kaltes Wasser zu gegeben. Den krümeligen Teig nochmal per Hand durch kneten, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Mit den Förmchen den ca. 5mm ausgerollten Teig (mache ich immer zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie) ausstechen, die Blümchen habe ich mit einem Gerbera-Ausstecher gemacht, hier würde aber jede runde Plätzchenausstecher gehen
  3. Ofen auf 160° vorheizen (ich wähle Umluft) und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  4. Den Teig in die Förmchen legen, die Zwetschgen aus dem Pudding holen und gefächert auflegen. Das Teigblümchen in der Mitte auflegen.
  5. Ca. 15 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Mein Tipp: in die Förmchen Backpapier legen (oder wirklich gute Antihaftförmchen nehmen).

Ich habe nur die 3 Zwetschgentartes gemacht, aus dem Rest habe ich noch 5 kleine Apfeltaschen gemacht.

Aktuell Allgemein Back-Tagebuch Neu vorgestellt

Rhabarberhäppchen – ein Biss und weg

2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen

 

Ich liebe Rhabarber (und meine Kollegen gottseidank auch), aber hier bei meiner Familie kommt er nur in kleinen Dosen an. Mini. Und was macht man dann? Rahbarberhäppchen mit Baiser – ein Biss und weg, ein Bissen und weg. Und man braucht nur eine einzige Stange Rhabarber für ganz viel Genuss.

2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen
2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen

Und für so Minihäppchen braucht man auch nur eine Minimenge Teig:

2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen
2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen

Rahbarberhäppchen mit Baiser – ein Biss und weg

Rahbarberhäppchen mit Baiser - ein Biss und weg
Author: 
Recipe type: Rhabarberkuchen
Cuisine: Backen
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 20
 
Ingredients
  • Für den Teig
  • 80g Mehl
  • 30g weiche Butter
  • 40g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Schmand
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 1 Priese Saltz
  • Für den Belag
  • 1 Stange Rhabarber
  • 1 EL Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 50g Zucker
  • 1 Preise Salz für die Eiweißmasse
Instructions
  1. Zuerst die Rhabarberstange (eine große dicke) waschen, abziehen und in kleine Würfel schneiden, mit einem EL Zucker umrühren und stehen lassen.
  2. Das Ei trennen, das Eigelb mit den Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und verkneten.
  3. Den Ofen auf 175° Umluft vorheizen.
  4. Teig zwischen etwas Frischhaltefolie mit etwas Mehl ausrollen und ca. 5cm große Kreise ausstechen. Mit Rhabarber belegen.
  5. Das Eiweiß erst anschlagen, dann mit 50g Zucker für ca. 5 Minuten weiter schlagen. Die Masse ist richtig, wenn man eine Spitze ziehen kann, die sich leicht nach unten biegt.
  6. Die Eiweißmasse in einen Gefrierbeutel mit Spritztülle geben und aufspritzen (bei mir hat das eine Eiweiß leider nur für die Hälfte des Blechs gereicht).

 

2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen
2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen

Da mein Kind keinen Rhabarber mag, hatte ich noch eine winzige Menge Streuselteig gemacht und Haselnüsse angeröstet, damit habe ich ca. 1/3 des Bleches belegt (die Sträusel liefen leider auseinander, daher sind sie nicht im Rezept). Aber die kleinen Haselnuss-Stückchen haben sich sehr lecker unter den Baiser-Häubchen gemacht.

2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen
2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen

Dieses Blech habe ich dann erst mal 5 Minuten vor gebacken, dann die Eiweissmasse aufgeschlagen, in den Spritzbeutel gegeben und aufgespritzt.

2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen
2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen

Die Häubchen sind wieder richtig niedlich geworden und perfekt in der Konsistenz. Angenehm knusprig. Die misslungenen Streusel zeige ich euch hier auch noch, unter Blümchen versteckt 🙂

2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen
2016-04-30 Frau Meinigkeiten macht Rahabarberhäppchen
Aktuell Allgemein Neu vorgestellt

Rosen Kekse in Rote Beete Rosa

2015-10-24-Frau-Meinigkeiten-bäckt-Rote-Beete-Kekse

Kekse im Rosen-Look standen schon länger auf meiner todo-Liste. Gestern Abend sind mir dann beim Einkaufen fertig gekochte rote Beete in den Einkaufswagen gehüpft. Was lag also näher, schnell mal Kekse zu backen. Das mit dem schnell habe ich dann mal ganz schnell in die Tonne gekloppt, denn beim ersten Versuch sind sie zwar lecker geworden, aber aus der Form geraten. Da mich aber der Ehrgeiz gepackt hatte, habe ich heute morgen noch einen Teig gemacht. Und ei gucke da … sie sind fast perfekt geworden

Rosen Kekse in Rote Beete Rosa
Rosen Kekse in Rote Beete Rosa

Die Kekse schmecken luftig leicht und gar nicht nach roten Beeten. Ich habe die rote Beete wegen der Farbe gewählt, man könnte aber durchaus auch Kürbis untermischen, natürlich als Mus.

Rote-Beete-Rosen-Kekse
Author: 
Recipe type: Kekse mit roten Beeten
Cuisine: Rosenkekse
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 20
 
Ingredients
  • 70g Butter (oder Margarine, dann sind sie vegan)
  • 80g Puderzucker
  • 60g rote Beete Mus (fertig gekochte, vakuumierte rote Beete aus dem Supermarkt)
  • 100g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • ½ TL Backpulver
  • etwas Orangensaft für das Mus
Instructions
  1. Aus 45g rote Beete und 15g Orangensaft habe ich mit einem Mixer rote Beete Mus gemixt. Die weiche Butter mit dem Puderzucker in der Küchenmaschine cremig schlagen, das Mus durch einen Sieb streichen und dazu geben. Danach die trockenen Zutaten dazu geben und weiter rühren lassen, bis wieder eine cremige Masse entstanden ist.
  2. Für die Rosen nehme ich die Wilton 2D Spritztülle, die in einen Einmalspritzbeutel geben, die Rosen auf Backfolie aufspritzen und 15 Minuten ins Gefrierfach geben. Den Ofen auf 160° heizen und die leicht gefrorenen Kekse in den Ofen geben. Sie sind fertig nach 12-15 Minuten (ich habe sie heraus genommen, als sie einen zart braunen Rand hatten und fest waren).

 

2015-10-24-Frau-Meinigkeiten-bäckt-Rote-Beete-Kekse
2015-10-24-Frau-Meinigkeiten-bäckt-Rote-Beete-Kekse

Vielleicht wären sie noch besser in Form geblieben, wenn ich die Cookies vor dem Backen einen ganze Nacht im Gefrierfach gelassen hätte. Mal sehen, vielleicht probiere ich das irgendwann noch mal aus.

 

2015-10-24 Frau Meinigkeiten bäckt Rote-Beete-Kekse
2015-10-24 Frau Meinigkeiten bäckt Rote-Beete-Kekse

Auf alle Fälle bin ich ganz verliebt in diese Kekse … und psst, das mit den Rote Beete bleibt unser Geheimnis

2015-10-24-Frau-Meinigkeiten-bäckt-Rote-Beete-Kekse
2015-10-24-Frau-Meinigkeiten-bäckt-Rote-Beete-Kekse