Alle Artikel in: Frühstück to go

Samstagsfrühstück mit frischen Waffeln

Samstagsfrühstück mit frischen Waffeln

Samstagsfrühstück mit frischen Waffeln, ein absolutes Wochenhighligt. Ich liebe es, morgens bei Sonnenschein aufzuwachen, in meine Gartenschuhe zu schlüpfen und auf noch nassem Gras vom Johannisbeerbusch aus durch den Garten zu schlendern (öhm, im Schlafklamotten und völlig verstrubbelt, aber das sagt ihr bitte keinem weiter, ja). Meine Johannisbeeren sind wunderschön und werden von Woche zu Woche größer und süßer. Beim Blütensammeln habe ich dann die erste Brombeere gefunden, die wilden stacheligen Büsche wollen gerade vom Flußufer aus den Garten entern und recken ihre Früchte die Mauer hoch. Sehr praktisch, ich werde sie wohl trotzdem demnächst etwas zurück stutzen. Save Print Samstagsfrühstück mit frischen Waffeln Author: Meinigkeiten Recipe type: Waffeln Cuisine: Backen   Ingredients Für meine Tochter und mich 45g weiche Butter 45g Zucker (oder weniger) 1 Ei 33g Dinkelmehl 33g Stärke 1 Priese Salz einige Spritzer Zitronensaft Instructions Die Butter mit dem Zucker in einem kleinen Becher schaumig rühren (ich nehme immer die Ananasbecher), dann das Ei hinzu geben und Mehl und Stärke. Inzwischen das Waffeleisen auf höchster Stufe aufheizen. Der Teig ergibt 3 Waffeln. 3.5.3208   Diese …

Sanmstagsfrühstück mit Porridge

Ich liebe Porridge, immer mit Joghurt, immer mit Agafendicksaft und immer mit Früchten.  Ich stelle einen Topf mit kaltem Wasser auf (ca. 100ml), gebe 4 bis 5 EL Haferflocken hinein und koche die Masse auf. Dann rühre ich einen Joghurt (in diesem Fall einen griechischen) unter mit 1-2 EL Agafendicksaft unter. Ich könnte auch Honig nehmen, aber gerade hier schmeckt mir der Agavendicksaft unwahrscheinlich gut. Danach die Masse auf einen Teller (oder in eine Schüssel zum Mitnehmen) geben und mit Früchten dekorieren. Heute mit frisch geernteten Johannisbeeren und Stachelbeeren aus dem Dschungel äh Garten Morgens brauche ich dafür ca. 5 Minuten und habe ein sehr leckeres und lang sättigendes Frühstück to go. Mehr Anregungen für das leckere Frühstück für Büro oder Schule findet man hier.

Sanmstagsfrühstück

Samstag morgen. Wie genial, so langsam gegen halb 8 Uhr wach zu werden. Da wir am Fluß wohnen ist das Aufwachen wie eine kleine Wellness-Session. Das Fenster zum Schlafzimmer ist offen, der Fluß murmelt so schön sanft. Das die Regentropfen so romantisch mittrommeln, darauf könnte ich verzichten, ist heute aber auch egal. Ich freue mich schon, ich habe ein Backseminar. Aber erstmal gibt es Frühstück. Zur Zeit esse ich morgens Porridge. Meine Art von Porridge. Ich rühre in 125 ml kaltes Wasser 4 EL Haferflocken und koche sie auf. Dann nehme ich einen Joghurt (nächste Woche könnte ich hier ja mal Kokosmilch nehmen, dann ist es vegan) und rühre ihn unter den heißen Haferbrei. Dann ca. 1 TL Agavendicksaft, Kokosflocken darauf streuen und mit beliebigem Obst genießen. Weitere Frühstücksideen findet man in meiner Rubrik „Frühstück to go“  

Frühstück to go – Milchreis und Früchte

Töchterchen rief gestern Abend „Mama, Milchreis … BITTE“. Muttern sah durchaus Vorteile in ihrem Wunsch, ich würde dadurch noch ein leckeres Bürofrühstück abstauben. Gut, dass ich gestern auch noch in der Frankfurter Kleinmarkthalle war, somit durfte auch lecker Obst mit aufs Bild. Milchreis ist bei mir übrigens nicht der Burner. Früher klappte das problemlos, aber seit ca. 2 Jahren wird der Reis nicht so weich, wie ich mir das vorstelle. Egal, lecker war er allemal. Wir süßen übrigens erst nach dem Kochen mit Zimt und Zucker.

Samstagsfrühstück mit Porridge, Joghurt und Erdbeeren – man gönnt sich ja sonst nichts

Mein Mann guckte mich heute morgen schräg an und meinte „du willst wirklich keine frrriiiiiiiischen Brötchen?“. Nein. Irgendwie hat sich über die Jahre ein neues Lieblingsfrühstück etabliert. Eines, das ich auch unter der Woche schnell zubereitet habe, das ich ins Büro mitnehmen kann und das mich lange satt hält. Und es tut mir gut. Kennengelernt habe ich ihn eigentlich über meine Schwiegermutter, die Töchterchens heiß geliebtes Haferflockenfläschchen in mein Leben mit einem Kind brachte. Sie hat es geliebt, also habe ich probiert und Gefallen an gekochten Haferflocken gefunden. Und esse sie inzwischen regelmässig immer wieder zum Frühstück: in einem kleinen Topf ca. 50ml Wasser geben, dazu 3-5 EL Haferflocken, kalt verrühren und aufkochen lassen. Es entsteht sofort eine breiartige Masse den Brei in eine Schüssel geben und bei Bedarf 1-2 TL  Agavendicksaft (den liebe ich hierzu) oder Honig dazu geben sofort 100-200g Joghurt unterrühren frische Früchte dazu geben Im Winter liebe ich das bspw. mit einem Kirschjoghurt und einem klein geschnittenen Apfel. Wie man an meinen nackten Zehen erkennen kann, ist gerade mal kurz wieder …