Monate: April 2017

Röschensucht auf Käsekuchen 

Röschensucht auf Käsekuchen 

Röschensucht auf Käsekuchen  – oder: man soll keine Fragen stellen, wenn man die Antworten nicht hören will. Als ich heute Mittag gefragt habe „irgendwelche Wünsche für den Wochenendkuchen?“ kam, wie aus der Pistole geschossen „Käsekuchen“ aus dem Mund von Töchterchen. Hach. Der Lieblingskuchen. Immer wieder gerne. Und der Typ Käsekuchen mit den Streuseln oben drauf immer besonders gerne. Und diesmal wollte ich Streusel der besonderen Art: sie sollten als Röschen auf dem Kuchen glänzen. Röschensucht auf Käsekuchen Save Print Röschensucht auf Käsekuchen Author: Meinigkeiten Recipe type: Käsekuchen (20er Form) Cuisine: Lieblingskuchen Prep time:  15 mins Cook time:  25 mins Total time:  40 mins Serves: 1   köstlich 🙂 Ingredients Für den Teig 125g kalte Butter 125g Zucker 1 Ei 250g Mehl ½ TL Backpulver etwas Zitronensaft Für die Füllung 250g Quark 75g Zucker 75g zerlassene Butter 1 Ei ½ Päckchen Puddingpulver ein paar Spritzer Zitronensaft Für die Streusel 1 EL Mehl Instructions Für den Teig alle Zutaten zusammen mischen und verkneten, den Teig 1h im Kühlschrank kühl stellen, dann den Teig in 3 Teile teilen. Eine 20er Springform auf …

Droppekuchen an Ostern

Droppekuchen zu Ostern

Droppekuchen zu Ostern – auf hessisch heißen Tropfen „Droppe“ … und bei mir wurden es bei dieser Torte (nachgemacht nach einer Idee hier) ungeplant viele Tropfen, die die Torte verzieren 🙂 Manchmal sieht man Torten und weiß, die möchte ich kosten. Welch ein Luxus, wenn man sich diesen Genuß selbst machen kann. Bitte an 2 Tagen jeweils 2-3h einplanen. 2 Tage vor Genuß Ich habe mich also Sonntag Nachmittag an die Vorarbeiten, die Fruchteinlagen und Tortenböden gemacht. Zuerst habe ich 250g Beerenmix aus der Tiefkühltruhe genommen und in einem Topf auf niedrigster Stufe aufgestellt, damit die Früchte sanft schmelzen konnten. Dann habe nur 2 Böden gemacht, nach Sallys Rezept (Sally hat 4 Böden gemacht, somit nahm ich von allem jeweils das halbe Rezept) Save Print Droppekuchen zu Ostern Author: Meinigkeiten Recipe type: Tortenboden Cuisine: Torte Prep time:  10 mins Cook time:  25 mins Total time:  35 mins Serves: 2   lecker 🙂 Ingredients 3 Eier 150 g Zucker 1 Pr. Salz ½ TL Vanilleextrakt 150 ml Buttermilch 150 ml Sonnenblumenöl 200 g Mehl 1,5 TL Backpulver 100 g gemahlene …

Gemüsecurry

Gemüsecurry

Gemüsecurry – das ist eines der Lieblingsessen hier im Hause. Schnell gemacht, meist fällt noch eine #lunchtogo-Portion ab, der Mann kombiniert mit Fisch. Und während ich koche, fällt mir auf, dass mir die Sprache abhanden kommt. Ich bin so vertieft in die Zubereitung, dass ich Wörter vertausche oder neu erfinde, nicht mehr weiß, wo die Besteckschublade ist, wenn ich „kannst du mir mal einen Löffel holen?“ und in falsche Richtungen deute. Müdigkeit und Unkonzentriertheit machen mit klar, dass ich persönlich als Frau das Multitasking nicht wirklich beherrsche. Das Lob für mein Essen macht dann die sanfte Neckerei durch Mann und Tochter wieder gut 🙂 Das Rezept Man nehme 1 Zwiebel 1 Kartoffel 1 Süßkartoffel 1 Zucchini 1/2 Broccoli 1 EL Curry 1 Dose Kokosmilch 1 TL Erdnussbutter etwas Salz, Pfeffer, Chilli, Öl, Tabasco, Sambal Oelek und einen Schuss Essig Zwiebel, Süßkartoffel und Kartoffel klein schneiden und anbraten, Curry dazu geben, restliches Gemüse mit anbraten. Kokosmilch dazu geben, aufkochen lassen. Mit Erdnussbutter abschmecken, würzen. Fertig innerhalb von 15 Minuten.

Datenwiederherstellung unter Schmerzen

Mein Gott, ich blogge jetzt schon so lange (und weiß aus meinem Hauptberuf, wie wichtig Sicherungen sind), vielleicht interessiert jemand, was ich die letzen Tage so über Restore und Co erfahren habe. Es gibt viele Wege nach Rom, wenn man seinen Blog selbst hosted. WP bspw. bietet ein Sicherungs-Plugin an. Das funktioniert, sogar täglich. Man kontrolliert seine Protokolle, fühlt sich sicher. Besonders wenn man ja auch immer wieder mal eine Sicherung per FTP zieht. Und auch hin und wieder die Export-Funktion ausführt. Interessant wird es dann leider, wenn so bei mir, der so aussagekräftige Fehler „du kommst hier nicht rein“ auftritt und du keine Chance bekommst, in dein Dashboard zu gelangen. Da hat man dann eine Sicherung der Datenbank, eine Restoremöglichkeit über den Webhoster und diverse Exports, die, falls wie bei mir nicht täglich erstellt …. gar nichts nützen. Und ja, ich habe geschlampt. Meine letzter Export stammt aus dem November 2016, vor Umstellung auf das letzte Theme. Dazu kommt, dass mein Blog so gut wie gar nicht mehr besucht wurde und die Lust auf …