Allgemein, Herzhaft, Lunch to go, Top 10
Schreibe einen Kommentar

Hopp aufs Brot – Asiatisch mal anders

Hopp aufs Brot - Asiatisch mal anders

„Hopp aufs Brot – Asiatisch mal anders“ dachte ich mir, als ich gestern a) den Tochterwunsch „Mama, mach Curry“ und b) den Wunsch nach lecker Brot hatte. Geröstetes Brot aus der Pfanne geht bei uns eh immer, da kann das Brot noch so alt sein, das knuspert und kracht dann so schön – richtig crunchy.

Und so ein vegetarisches Gemüsecurry nach dem Wochenende („Montag ist Curry-Tag“) räumt immer so schön den Kühlschrank leer, Resteverwertung deluxe. Meine verwendeten Gemüsesorten stehen hier nur exemplarisch, ich liebe das auch mit Broccoli oder Kürbis.

Hopp aufs Brot – Asiatisch mal anders

Hopp aufs Brot - Asiatisch mal anders
Author: 
Recipe type: Veganes Gemüsecurry
Cuisine: Vegan
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
 
Ingredients
  • Für den Reis
  • ½ Tasse Basmatis-Reis
  • ½ Tasse türkischer Reis
  • ½ TL Salz
  • Für das Curry
  • 1 Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 1 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Currypaste oder Currypulver, Sojasosse
  • 1 TL Sambal Oelek
  • etwas Salz
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 kleine Dose Kokosmilch
  • und
  • 4 Scheiben Brot und 1 EL Sonnenblumenöl
Instructions
  1. Reis waschen und mit 2 Tassen Wasser und ½ TL Salz in einem Topf zuerst offen aufkochen lassen, dann ca. 15 Minuten sanft mit Deckel vor sich hin simmern lassen. Als Garprobe einfach ein paar Körner probieren. Nach 10 Minuten kann die Herdplatte ausgestellt werden, der Reis wird dann mit der Restwärme fertig.
  2. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen, evtl. schälen und klein schneiden. Alles bis auf den Knoblauch in der Pfanne im dem Öl anbraten, den gewürfelten Knoblauch erst nach dem scharfen Anbraten hinzu geben (so nach 5 Minuten).
  3. Dann die Kokosmilch und die Gewürze hinzu geben, ganz wenig oder gar kein Salz. Sanft köcheln lassen, bis der Reis fertig ist.
  4. In einer weiteren Pfanne mit etwas Öl das Brot knusprig von beiden Seiten anrösten.
  5. Reis auf das Brot geben und oben auf das Gemüse mit Sosse.

 

Das geröstete Brot gibt dem ganzen noch mal richtig Kick. Ich hatte 4 Scheiben vom Bäcker meines Vertrauens, ebenfalls Wochenendreste. Und das schöne ist, wir haben das Essen mit auf die Terrasse in den Liegestuhl genommen und einfach die „belegten Brote“ vernascht. So lecker. Beim Curry bin ich trotz vorhandener Currypaste manchmal faul und nehme einfach fertiges Currypulver. Und das Sambal Olek ist in diesem Gericht übrigens ein Muss (ich nehme es sonst eigentlich so gut wie nie, aber hier: hmmmmmmmmmmm).

Hopp aufs Brot - Asiatisch mal anders

Hopp aufs Brot – Asiatisch mal anders

Selbstverständlich kann jeder das Gericht individuell würzen, denn manche mögens ja bekanntlich heiß 🙂

Übrigens, wer die Mengenangaben verdoppelt, hat dann gleich auch noch Lunch to go fürs Büro oder für die Schule. Und wer so wie ich, eigentlich immer selbst gekochtes Essen im Büro dabei hat, der kann gerne hier in meiner Rezeptsammlung für Lunch to go  gucken.

Habt ihr übrigens mein neues Profil-Bild auf Instagram gesehen? Auf dem Blogger-Workshop von Bloggeratwork hatte ich beschlossen, ein neues Bild muss her. Haha, so geht es, wenn man ein Selfie machen will und der Chef kommt vorbei. Um nicht ganz so für ihn unverständlich im Treppenhaus aufzutauchen, habe ich ihm erzählt, dass ich ein Bild mit mir und der Skyline machen will. Er hat das ganz toll für mich übernommen. Super, oder? Auf die (nur noch zu ahnende) Skyline verzichte ich da gerne.

Meinigkeiten

Meinigkeiten

 

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: