Allgemein, Back-Tagebuch
Schreibe einen Kommentar

Das Kollegenleckerli der Woche – Waldheidelbeeren auf Tarte

Das Kollegenleckerli der Woche ist fertig – Waldheidelbeeren auf Tarte. Eigentlich sollte es ja ein Rüblicheesecake werden, aber wer will schon diesem Körbchen wiederstehen. Die Waldheidelbeeren liefen mir in der Frankfurter Kleinmarkthalle über den Weg und sprachen „nimm mich mit, wir sind in einem soooooooooo niedlichen Körbchen“ (tja, Zuhause hatte das niedliche Körbchen dann ausreichend blaue Flecken). Aber erstmal sahen die winzigen Beerchen in ihrem Behälter ganz wunderbeer äh wunderbar aus.

Das Kollegenleckerli der Woche - Waldheidelbeeren auf Tarte

Das Kollegenleckerli der Woche – Waldheidelbeeren auf Tarte

Und dann dache ich an Malus wunderbares Tarte-Rezept, das ich mal nachgebacken hatte, schon war ich überzeugt, dieser Teig, die Heidelbeeren und eine leicht abgewandelte Creme, das musste es für diese Woche sein.

Heidelbeertarte

Das Kollegenleckerli der Woche - Waldheidelbeeren auf Tarte
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 1
 
Ingredients
  • Für den Teig
  • 180g Butter zimmerwarm
  • 120g Puderzucker
  • 50g gemahlene Mandeln (oder Kokosflocken)
  • ½ TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Gr L (ich 1 Ei Gr. M und 1 Eiweiß)
  • 300g Mehl plus ca. 50g Mehl für's Ausrollen
  • Creme
  • 250ml Milch
  • 200ml Sahne (ich 200ml und 200g Schmand)
  • 2 Eigelbe
  • 50g Stärke (ich Kartoffelstärke)
  • 120g Puderzucker
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Heidelbeertoping
  • 160g Heidelbeeren
  • 100g Zucker
Instructions
  1. Für den Teig alle Zutaten für den Teig zusammen in die Rührmaschine geben und mit dem Knethaken durchkneten lassen, ca. ⅓ des Teigs weg nehmen für die Deckelstreifen. Teig ausrollen und (mangels Tarteform) in eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform legen.
  2. Den Ofen auf 175° aufheizen (Umluft).
  3. Für die Creme gebe ich Milich, Sahne, Puderzucker, Stärke, Eigelb (und Eiweiß in einen Mixer und mixe klümpchenfrei auf. Dann alles in einen Topf geben, erwärmen, kurz aufkochen lassen und von der Platte ziehen. Den Zitronensaft unterrühren, dann den Schmand.
  4. Die Heidelbeeren mit dem Zucker aufkochen (oder direkt auf den Teig geben, ich wollte eigentlich ursprünglich mit dem Beerensaft malen, es wurde dann doch eine geschlossene Decke 🙂 )
  5. Die noch warme Puddingmasse in die Form auf den Kuchenteig geben. Dann die Heidelbeeren darauf. Da meine sehr flüssig waren, konnte ich mit einem Zahnstocher noch spiralförmige Muster malen, mal sehen, wie das im Anschnitt aussieht).
  6. Dann den Kuchen in den Ofen geben und ca. 30-40 Minuten backen, bis der Rand zartbraun ist.

 

Mein Gott, ich war wirklich faul. Ich habe den Teig nicht ausgerollt sondern einfach in der Form, die ich mit Backpapier ausgelegt hatte, gelegt und mit einem Miniroller etwas flach und passend gerollt. Die Puddingcreme habe ich darauf glatt gestrichen und dann die Waldheidelbeermasse darauf verteilt.

Das Kollegenleckerli der Woche - Waldheidelbeeren auf Tarte

Das Kollegenleckerli der Woche – Waldheidelbeeren auf Tarte

So, jetzt kommt die Tarte in den Kühlschrank und wird morgen von meinen Kollegen und mir vernascht. Übrigens, nicht wundern, auf dem Foto ist noch ein Muffin. Da hätte ich nämlich noch einen Tipp für Euch, das mache ich fast immer so: vom Teig etwas abgezweigen und einen kleinen Muffin mit dem gleichen Belag machen. So kann ich am Backtag schon mal probieren 🙂

Das Kollegenleckerli der Woche - Waldheidelbeeren auf Tarte

Das Kollegenleckerli der Woche – Waldheidelbeeren auf Tarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: