Allgemein, Back-Tagebuch
Schreibe einen Kommentar

Mini Mirrorglaze Cakes

Seit ich die Mirrorglaze Cakes das erste Mal gesehen habe, faszinieren sie mich, diesmal habe ich mich für Mini Mirrorglaze Cakes entschieden. Ein schneller Rührteig mit einer Joghurtkuppel sollte es werden. Diesmal habe ich den Rührteig in der kleinst möglichen Variante gemacht mit einem Ei. Wer mehr Teig machen möchte, nimmt alle Bestandteile mehrfach.

Mini Mirrorglaze Cakes
Author: 
Recipe type: Mirrorglaze
Cuisine: Backen
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 10
 
Ingredients
  • Für den Teig
  • 1 Ei Gr M
  • 50g Butter
  • 50g Zucker
  • 75g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zitronensaft
  • Für die Kuppel
  • 1 Hand voll Himbeeren
  • 3 TL Zucker
  • ½ Pck. Agaragar
  • 250g Naturjoghurt
  • Für den Guss
  • 3g gemahlene Gelatine in ca. 20-25mml Wasser einweichen
  • 50g Glukose
  • 50g Zucker
  • 30g gesüßte Kondensmilch
  • 50g weiße Kuvertüre gehackt
  • Lebensmittelfarbe (bspw. Gelfarbe von Wilton)
Instructions
  1. Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Das Ei dazu geben, weiter rühren, dann Mehl, Salz und Zitronensaft hinzu geben. Ich habe den Teig in einen Gefrierbeutel gefüllt und in eine Whoopie-Form gefüllt (alternativ evtl ein Muffinblech benutzen). Bei ca. 10 Minuten und 160° backen.
  2. Für die Joghurtkuppeln habe ich eine Hand voll gefrorene Himbeeren aufgekocht mit 3 TL Zucker. Dann die heiße Masse durch den Sieb gedrückt und die Kerne entfernt. Dann das Agaragar in der Masse auflösen und nochmal 2 Minuten sprudelnd aufkochen (aufpassen, die Masse ist extrem wenig, ich hatte einen kleinen beschichteten Topf). Dann löffelweise den Joghurt einrühren.
  3. Die Joghurtmasse bspw. in eine Cakepop-Form einfüllen (siehe Bild) und ca. 1h ins Gefrierfach geben.
  4. Für den Guss die weiße Schokolade hacken, die Gelatine aufweichen. Den Zucker mit der Glukose und dem Wasser aufkochen lassen. Die aufgelöste Gelatine unterrühren, dann die Kondensmilch. Die heiße Masse über die weiße Schokolade gießen und so lange rühren, bis die Masse geschmolzen ist. Evtl. durch einen Sieb gießen, dann in 2 Schüsseln geben und mit Lebensmittelfarbe nach Wunsch einfärben (vorsicht, die Wiltonfarben färben extrem gut).
  5. Ein Blech mit Backpapier auslegen, ein Kuchengitter darüber stellen. Dann pro Bodem eine Halbkugel Joghurtmasse aufsetzen und mit dem Guß übergießen. Der Guß sollte nur noch ca. 35° warm sein.
  6. Der Guß reicht für 8-10 Stück.
  7. Danach auf jeden Boden eine Halbkugel setzen.

 

Ich habe als Rührteig einen einfachen Zitronenkuchen gemacht (Teigmenge für 1 Ei), das Blech, mit dem ich den Teig gebacken habe, habe ich schon seit Monaten. Es ist ein Whoopie Blech, es war für diesen Zweck ideal, die Teilchen gingen hervorragend aus der Form (gefüllt waren 17 Mulden von 24).

Mini Mirrorglaze Cake

Mini Mirrorglaze Cake

Die Joghurtkuppeln habe ich in einer Cakepopform geforen. Damit hatte ich ideale geforene Halbkugeln. 250g Joghurt incl. Himbeeren ergaben bei mir 12 gefüllte Formen.

Mini Mirrorglaze Cake

Mini Mirrorglaze Cake

Mini Mirrorglaze Cake

Mini Mirrorglaze Cake

Wahrscheinlich könnte man den Teig noch zuschneiden, ich fand die kleinen Kuchen aber auch so ansprechend. Dekoriert habe ich mit Himbeeren und Erdbeeren.

Mini Mirrorglaze Cake

Mini Mirrorglaze Cake

Die Dinger sind ein echter Hingucker, aber wer sich die Arbeit macht, muss sich im klaren sein, dass der Guß auch einen leicht „künstlichen“ Geschmack mit sich bringt. Ich fand sie sehr lecker, würde sie aber nicht unbedingt wöchentlich machen wollen. Und obwohl ich künstliche Farben eher ablehne, bin ich immer noch im Mirrorglaze Fieber. Zumindest hin und wieder.

Einen weiteren Mirrorglaze-Kuchen von mir findet man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: