Allgemein, Herzhaft, Lunch to go
Schreibe einen Kommentar

Ganz klassisch – ganz einfach – frische Pfifferlinge mit Salzkartoffeln

Wenn meine Mama etwas besonders gerne gegessen hat, dann ganz klassisch – ganz einfach – frische Pfifferlinge mit Salzkartoffeln. Als Kind konnte ich mit Pfifferlingen nicht so wirklich was anfangen, mit Champignons oder anderen Pilzen übrigens auch nicht. Inzwischen empfinde ich Genuss – Gaumengenuss. Natürlich wusste ich Pfifferlinge erst dann zu schätzen, als damals Tschernobil hoch ging, damals war ich 24 Jahre alt. Lange Zeit bin ich um sie herum geschlichen, inzwischen esse ich sie, gerne und ohne nachzudenken.

Heute beispielsweise habe ich Pfifferlinge in der Kleinmarkthalle gekauft … unverständlicherweise stand auf dem Schild kein Herkunftsland sondern „fertig geputzt“. Egal, mich hat es gefreut und ich habe sie gnadenlos so, wie sie waren, in die Pfanne gegeben. Die sahen nämlich richtig toll aus.

2016-07-05 Firsche Pfifferlinge mit Salzkartoffeln

2016-07-05 Firsche Pfifferlinge mit Salzkartoffeln

Vorher hatte ich schnell Salzkartoffeln aufgestellt. Und die mache ich immer so, dass ich Kartoffeln schäle und der Länge nach viertle, dann gebe ich sie in einen Topf mit ca. 2 EL Olivenöl und ca. 1 Tl Salz und ca. 100ml Wasser. 20 Minuten kochen. Fertig. Sooooooooooooo lecker (meine Tochter beispielsweise isst viel lieber meine Salzkartoffeln als Bratkartoffeln).

Zu den Pfifferlinge habe ich frisch geschnittene Zwiebelwürfelchen in die Pfanne gegeben und etwas Sonnenblumenöl. Ca. 5 Minuten „anbraten“. Mit klein gehackter Petersilie bestreuen. Fertig. Dazu wurde noch grüner Salat mit Kräuteressig, Sonnenblumenöl, weißem Pfeffer und Schnittlauch serviert.

2016-07-05 Firsche Pfifferlinge mit Salzkartoffeln

2016-07-05 Firsche Pfifferlinge mit Salzkartoffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.