Allgemein, Back-Tagebuch, Top 10
Schreibe einen Kommentar

Super schnelles Brioche mit Lievito Madre

Super schnelles Brioche

Donnerstag abend ist mir gegen 18 Uhr eingefallen, dass ich ja noch 2 kleine Gläser Orangencurd im Kühlschrank habe, die ich unbedingt an meine Kollegen verfüttern mit meinen Kollegen teilen wollte. E. in Brioche-Rezept sollte es sein. Aber: „machen Sie den Teig uns stellen ihn über Nacht in den Kühlschrank“ …. nä, das geht gar nicht. Ich stehe ja eh schon um 4:53 Uhr auf, um möglichst vor allen Pendlern in Frankfurt zu sein, um 6:30 Uhr am Schreibtisch. Also kam der Lievito Madre-Teigansatz wieder zum Einsatz.

Frau Meinigkeiten bäckt Brioche mit Lievito Madre

Frau Meinigkeiten bäckt Brioche mit Lievito Madre

Hier mein Rezept, ich nehme übrigens den Lievito Madre bisher immer unaufgefrischt, will heißen ich Teile ihn in 2 Teile, einen Teil (100g) frische ich mit 100g Mehl und 45ml Wasser auf, öle ihn mit Olivenöl ein und gebe ihn wieder in den Kühlschrank. Der andere Teil kommt in mein Rezept. Und das hier wurde zum sehr fluffigen angenhm weichen Teig:

Super schnelles Brioche mit Lievito Madre
Author: 
Recipe type: Brioche
Cuisine: Backen
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 1
 
Ingredients
  • 400g Mehl (Dinkelmehl) + 50 bis 100g Mehl mehr falls benötigt
  • 100g Lievito Madre
  • ½ Päckchen Trockenhefe
  • 80g Zucker
  • 40ml handwarmes Wasser
  • 5 Eier
  • 250g Butter
  • 40g Puderzucker mit etwas Zitronensaft für einen zarten Guss
Instructions
  1. Zuerst habe ich in einer Tasse die Trockenhefe mit handwarmen Wasser und dem Zucker verrührt. Und danach ganz brutal das kühschrankkalte Lievito Madre dazu gegeben und etwas verkleppert. Der Lievito Madre löst sich so nicht auf, deshalb habe ich den Tasseninhalt in die Küchenmaschine gekippt und mit dem Knethaken schon etwas angerührt, dann die Hälfte des Mehls zugegeben. Dann 5 kalte Eier aus dem Kühlschrank (es lebe die Brutalität). Den Rest Mehl dazu. Dann habe ich die kühlschrankkalte Butter in der Mikrowelle so erhitzt, dass sie nur etwas weich ist und nicht fließt. Die Butter habe ich in 12 Würfel geschnitten und einen nach dem anderen zum Teig gegeben. Ich habe noch etwas Mehl hinzu gegeben. Während ich die Gugelhupfform eingefettet habe, habe ich den Teig weiter kneten lassen. Die sehr klebrige Masse habe ich dann in die Gugelhupfform gekippt, den Teig habe ich bei Zimmertemperatur 30 Minuten gehen lassen. Dann habe ich die Form in den Ofen gestellt und den Ofen bei 180° Umluft angemacht, so konnte der Teig im nicht vorgeheizten Ofen erst mal kurz weiter gehen. Nach 40 Minuten Backzeit habe ich den Ofen ausgemacht und die Form im Ofen noch 20 Minuten stehen lassen.

 

Der gebackene Brioche lies sich problemlos aus der Form kippen und hatte eine angenehm feste Krust, war aber innen drin wunderbar fluffig weich.

Frau Meinigkeiten bäckt Brioche mit Lievito Madre

Frau Meinigkeiten bäckt Brioche mit Lievito Madre

Mit etwas Puderzucker und Zitronensaft habe ich noch einen zarten Guss aufgetragen. Am nächsten Morgen habe ich ihn mit ins Brüo genommen. Hätte ich nicht einen kleinen Rest gerettet, wäre er fast sofort weg gewesen. Und auch einen Tag später habe ich heute morgen noch ein sehr lecker und frisch schmeckendes Stück zum Samstagfrühstück genossen.  Und der Orangencurd schmeckt wirklich sagenhaft mit Frischkäse und Brioche.

Frau Meinigkeiten im Backwahn

Frau Meinigkeiten im Backwahn

Frau Meinigkeiten macht Brioche

Frau Meinigkeiten macht Brioche

Für alle, die sich keinen Lievito Madre ansetzen wollen, kann ich nur raten, sich Zeit für den Vorteig zu nehmen. Die Hefe in lauwarmen Wasser aufzulösen und mit etwas Zucker und Mehl vorab schon mal 10 Minuten stehen zu lassen, ist die halbe Miete für einen gut gelungenen Hefeteig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: