Allgemein, Back-Tagebuch, Meine Torten
Schreibe einen Kommentar

Kollegenleckerli Simsala-Reste-Bim

Kollegenleckerli Simsala-Reste-Bim

Was macht man, wenn man noch ein Päckchen Spekulatiuskekse (haltbar bis 01.04.2016) und einen fast vollwertigen Schokokuchenboden (die abgeschnittene Kuppel vom Geburtstagstörtchenboden), jede Menge Ganache-Reste und einige gefrorene Himbeeren hat? Man guckt im Kühlschrank, ob man zuuuuuuufällig ein Päckchen Sahne, etwas Butter, Frischkäse aus Philli und weiße Kuvertüre im Haus hat. Yeah.

 

 

Schnell die Kuvertüre in einem Topf zum Schmelzen auf den Herd gestellt (150g, 50g habe ich für die Deko weg), natürlich auf niedrigster Stufe. Dann ca. 150g Kekse mit einem Mixer zerkrümeln, mit ca. 60g Butter vermischen und in eine 20er Springbodenform (Backpapier inside) drücken. Ab ins Gefrierfach für 10 Minuten.

Das ist genau die Zeit, die ich gebraucht habe, um die Creme zu machen. Sahne aufschlagen, die schon leicht abgekühlte Schokolade mit dem Frischkäse verrühren (ca. 130g). Die Ganache-Reste mit der Resthitze des Herdfeldes verflüssigen. Dann wieder zurück zur Creme, die geschlagene Sahne (incl. 1 TL  Sanapart) unter die Frischkäse-Schoko-Masse rühren. Die Form aus dem Gefrierfach holen und eine dünne Schicht auf dem Boden verteilen. Dann Himbeeren aufstellen, den Rest der Creme in die Form geben. Den Schokokuchen-Boden äh Deckel in der richtigen Größe zurecht schneiden, auflegen. Die inzwischen leicht flüssige Ganache oben auf geben. Den weißen Kuvertürerest zu Deko verarbeiten und auflegen. Kuchen ab in den Kühlschrank.

Ich hatte für den Kuchen also

  • eine Packung Spekulatiuskekse
  • ca. 60g Butter
  • ungefähr 30 geforene Himbeeren
  • 200ml Sahne
  • 1 TL Sanapart
  • 130g Philli-Frischkäse
  • 150g + 50g weiße Kuvertüre
  • Schokokuchenreste (der abgeschnittene Kuchendeckel vom letzten Kuchen)
  • Ganachreste (ca. 70-100g)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.