Monate: Januar 2016

Orangen-Vanille-Muskatnuss-Minis

Der erste Monat und somit der Teil eines ehr schönes Event endet zum 31.01.2016: das neue Jahres Blog Event von Sarah vom Knusperstübchen, Maren von Malu´s Köstlichkeiten, Claudia von Ofenkieker, Yushka von Sugarprincess, Nadine vonSweet Pie und Sandra (die auch die Ausrichtende dieses Monats ist) – den „Calendar of Ingredients“. Diesen Monat möchten sie etwas Süsses oder Herzhaftes mit Orange, Vanille und/oder Muskat. Die Sehnsucht nach was Frischem, etwas Würzigem und etwas zum Naschen läßt mich mitmachen. Und es sollte etwas ganz Schnelles zum Samstagskaffee sein: kleine Mini-Biskuits aus der Mikrowelle. Ich habe einen ganz einfachen Rührteig mit einem Ei gemacht: 30g Zucker 50g Mehl 20g Mandelmehl 1 Ei 1 TL Frischkäse 1 TL Orangenrum (immer wieder angesetzt nach einem Rezept von Frau Waldspecht) 1 EL Orangensaft etwas geriebene Muskatnuss etwas gemahlene Vanille aus der Mühle Der Orangenrum gibt dem hellen Rührteig immer ein extrem leckeres Aroma. Jedes Jahr kurz vor Weihnachten mache ich einige Gläser mit Kandiszucker und Bioorangen, ideal als kleines Geschenk, ideal für Rührkuchen und Cremes. Ich habe eine Silikonform vom Kaffeeröster, die ich einfach für …

Kollegenleckerli Simsala-Reste-Bim

Was macht man, wenn man noch ein Päckchen Spekulatiuskekse (haltbar bis 01.04.2016) und einen fast vollwertigen Schokokuchenboden (die abgeschnittene Kuppel vom Geburtstagstörtchenboden), jede Menge Ganache-Reste und einige gefrorene Himbeeren hat? Man guckt im Kühlschrank, ob man zuuuuuuufällig ein Päckchen Sahne, etwas Butter, Frischkäse aus Philli und weiße Kuvertüre im Haus hat. Yeah.     Schnell die Kuvertüre in einem Topf zum Schmelzen auf den Herd gestellt (150g, 50g habe ich für die Deko weg), natürlich auf niedrigster Stufe. Dann ca. 150g Kekse mit einem Mixer zerkrümeln, mit ca. 60g Butter vermischen und in eine 20er Springbodenform (Backpapier inside) drücken. Ab ins Gefrierfach für 10 Minuten. Das ist genau die Zeit, die ich gebraucht habe, um die Creme zu machen. Sahne aufschlagen, die schon leicht abgekühlte Schokolade mit dem Frischkäse verrühren (ca. 130g). Die Ganache-Reste mit der Resthitze des Herdfeldes verflüssigen. Dann wieder zurück zur Creme, die geschlagene Sahne (incl. 1 TL  Sanapart) unter die Frischkäse-Schoko-Masse rühren. Die Form aus dem Gefrierfach holen und eine dünne Schicht auf dem Boden verteilen. Dann Himbeeren aufstellen, den Rest der …

Happy Birthday Mini Törtchen 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Für meinen Stiefsohn   Schokoladenkuchen kommt bei jedem Mitglied der Familie an. Das Rezept habe ich vor Jahren bei Tortentante Monika gefunden. Es ist ideal für das Backen mit Kindern, denn die Kinder können den Teig wunderbar selbst und ohne Küchenmaschine anrühren. Save Print Warum in meine Schokogugel keine selbstgesammelten Walnüsse kommen Author: Frau Meinigkeiten Recipe type: Schokogugel Cuisine: Schokoladenkuchen Serves: 24   Ingredients Weiche, flüssige Zutaten 100g Butter 80g. Zartbitterkuvertüre 1 Päckchen Instant-Espresso (ca. 5g) 120g brauner Zucker 60 ml Wasser Feste Zutaten 100g Mehl 20g Backkakao ⅕ Päckchen Weinstein-Backpulver 20g Schmand 2 Eier Gr. M Instructions Den Backofen auf 160° vorheizen Die Butter mit der Schokolade sanft in einem Topf schmelzen (von 11 Stufen nehme ich Stufe 3), Espressopulver, Zucker und Wasser zugeben, verrühren. Von der Platte nehmen. Dann Mehl, Backkakao und Weinstein-Backpulver mischen und unterheben. Den Schmand ebenfalls und danach die Eier einzeln unterrühren. Der Teig kann ohne Küchenmaschine angerührt werden und gibt ca. 24 Mufiffins oder so wie bei mir ca. 25 Minigugel und 25 Minimuffins (Pralinenförmchen) #version# Für die Buttercreme habe ich 100g Butter, …

Zitronen-Kuchen mit Frosting für Susannes Schatzsuche im Vorratsschrank – Runde 7

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Susanne von Magentratzerl kann Gedankenlesen. In meinem Vorratsschrank sind noch einige verborgene (schon fast unheimlich in ihrer Anhäufung) Schätze. Daher nehme ich ihre Einladung sehr gerne (und etwas spät) an und präsentiere meinen Beitrag für die Schatzsuche im Vorratsschrank (Runde 7). Meine Vorräte, die ich hier beisteuern möchte sind: Zitronen und äh Zitronenprodukte, die ich in unheimlicher Menge angeschafft habe, obwohl ich sie eigentlich sehr selten benutze. Diese angeschnittenen Zitronen verdanke ich meiner Tochter, die aus irgend einem Grund glaubt, dass man eine angeschnittene Zitrone nur ein einziges Mal für einige Tröpfchen im Tee benutzen kann. Und weil ich gleich dabei war, Ablaufdatum zu kontrollieren: dieser Joghurt darf auch in den Kuchen hüpfen Das Rezept für meinen Zitronenkuchen ist ganz einfach Save Print Zitronen-Kuchen mit Frosting für Susannes Schatzsuche im Vorratsschrank – Runde 7 Author: Frau Meinigkeiten Recipe type: Zitronenkuchen mit Frosting Cuisine: Rührkuche n Serves: 12   Ingredients Für den Teig 150g zimmerwarme Butter 130g Zucker 1 Priese Salz Saft von 1 Zitrone Abrieb von einer Zitrone bzw. Fertigprodukt 225g Mehl 1 Pck. Weinsteinbackpulver 150g Straciatellajoghurt Für das …

R.I.P. David Bowie

Das Kollegenleckerli dieser Woche (#Kollegenleckerli2016/02) habe ich im Andenken an David Bowie gemacht. Ich hoffe, ich habe ihn mit meiner Buttercreme-Darstellung nicht zu sehr beleidigt halbwegs getroffen. Wie ich ja schon mal angedeutet habe, ist das Malen mit Buttercreme eine Herzensangelegenheit. Nebenbei finde ich es eine schöne Alternative zum Arbeiten mit Fondant, eine kalorienärmere, denke ich. Rezept des Schokobiskuits Save Print R.I.P. David Bowie Author: Frau Meinigkeiten Recipe type: Schokobiskuit Cuisine: Buttercremetorte Prep time:  15 mins Cook time:  30 mins Total time:  45 mins Serves: 12   Ingredients Zutaten, leicht angepasst: 4 Eier 180g Zucker (reicht dicke) 100ml Flüssigkeit (Milch) 100ml Sonnenblumenöl 270g Mehl 50g gemahlene Mandeln 1 Pck. Backpulver 2 EL Kakao 1 Priese Salz Instructions Für den Teig habe ich die Eier mit einer Priese Salz und dem Zucker schaumig geschlagen. Dann Mehl, gemahlene Mandeln, Kakao und Backpulver sanft unter gehoben. Bei 180° ca. 30 Minuten in zwei 20er-Formen gebacken. Ich bleibe immer in der Nähe und mache eine Stäbchenprobe. 3.5.3208 Das Rezept für die italienische Buttercreme habe ich von Brigitte 100ml Wasser mit 150g Zucker aufkochen. …

Blätterteig-Konfitüre-Schmand-Windräder

Ich mach’s mir heute extrem einfach. Noch in der Planung für die nächste Kollegenleckerli-Torte und nach den Arbeiten für das heutige Mittagessen, einer extrem leckeren Kartoffelpfanne Italia mit Mozzarella, (Rezept siehe hier (Zutaten selbst gekauft)) habe ich einfach Blätterteig in den bereits besetzten Backofen (Zucchini-Feta-Frischkäse-Röllchen) geworfen. Halb habe ich Windräder mit Schmand-Ei-Zucker-Konfitüre-Mischung gemacht, halb Mini-Croissant mit der üblichen Nußnugatcreme. Und jetzt genieße ich die erste Leckerei des Jahres mit einer Tasse Tee mit Chai-Sirup (ganz viel Ingwer, denn diverse Erkältungsbazillen in diesem Haushalt wollen abgewehrt werden). Zutaten: Blätterteig aus dem Kühlregal (Rolle) 100g Schmand 1 Ei 2 TL Zucker 4 TL Johannisbeerkonfitäre 4 TL Nußnugatcreme