Allgemein, Back-Tagebuch
Schreibe einen Kommentar

Veganer Schokolade-Zucchini-Kuchen

 

Wie verstecke ich eine Zucchini in einem Kuchen, na, ganz einfach – in einem veganen Schokolade-Zucchini-Kuchen. Sie leiden auch an der Zucchini-Schwemme? Dann ist das Rezept genial. Es ist ausserdem mein Einstieg in die vegane Kuchenwelt. Und begeistert mich, weil ich auf diese Art und Weise jeden Kuchen in einen veganen Kuchen umbauen kann.

Formel: man ersetze ein Ei durch ein Sojadessert – das Eiweiß durch Apfelessig.

Dieses Rezept ist im Ursprung ein Cup-Rezept und im Normalfall stellt ein Cup in amerikanischen Rezepten 240ml dar. Also habe ich mir eine Tasse aus meinem Schrank ausgesucht, in die 240ml Wasser passen, diese habe ich dann als cup-Maß genommen. Allerdings hatte ich (zum Beobachten und Prüfen) meine Tasse immer auf der Waage (Tasse drauf und auf 0), um endlich ein besseres Gefühl für die cup-Angaben zu bekommen. In diesem Rezept war alles stimmig.

Veganer Schokolade-Zucchini-Kuchen
Author: 
Recipe type: Veganer Schokolade-Zucchini-Kuchen
Cuisine: Vegan
 
Ingredients
  • Rezept für den Teig
  • ½ cup Öl (ich habe Sonnenblumenkernöl genommen)
  • ⅔ Cup Zucker (die Hälfte vom Originalrezept) + ½ Cup braunen Zucker (den ich am Schluss nach Probieren des Teiges zusätzlich hinzu gegebben habe)
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Sojajoghurt Vanille von Alpro (einen aus den kleinen 4er Packs)
  • ½ cup Sojamilch/Mandelmilch
  • 2 Cups geschredderte Zucchini (im Original geschält, ich habe sie so genommen)
  • 2 cups Mehl
  • 4 EL Back-Kakao (im Original ein ½ Cup)
  • 1½ TL Natron
  • 1 TL Apfelessig

 

Ich habe den Teig in eine 23x33cm Backform gegeben, am Rand war der Teig etwas flach, mittig ist er knapp 4cm hoch geworden. Ich denke, in einer 20er-For gibt das eine Kuchenhöhe von 5-6cm. Im Ofen bei 160° gebacken, nach ca. 30 Minuten (und einer Stäbchenprobe) heraus genommen. Vorsicht, sehr dunkler Teig brennt schnell an, gut im Auge behalten.

Die Zucchini im Kuchen wäre keinem meiner Kollegen geschmacklich aufgefallen, der Kuchen schmeckt super lecker. Evtl. mit Puderzucker bestäuben oder mit einer veganen Schokocreme (hier suche ich noch nach dem passenden Rezept) servieren.

Quelle: hier auf meinen Printerest-Empfehlungen lockte mich das Rezept von „the Baker upstairs„, den Teig habe ich angepasst auf „vegan“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: